Ist mein passwort auf einer hacker liste

Accounts wäre gehackt, private scham und chats veröffentlicht: haben Kriminelle auch eure Zugangsdaten? das könnt ihr testen.

Du schaust: Ist mein passwort auf einer hacker liste

*
Bild: chainat / Fotolia.com

Das Wichtigste in Kürze

Immer ein weiterer machen Meldungen über Datenlecks und Hacker-Angriffen das Runde.Sind auch Zugangsdaten by euch irgendwo mal verhaftet worden?Auf zwei vertrauenswürdigen Internetseiten könnt ihr das checken!

Es ist einen tägliches Katz- und Mausspiel: Hacker greifen datenbank großer unternehmen an, knacken sie manchmal und kann sein E-Mail-Adressen oder Nutzernamen und Passwörter von Nutzern stehlen. Kurz darauf veröffentlichen sie sie im Internet, zum auch sonstiges die daten für illegale Handlungen benutzen können.

Da frage man wir dann: sind meine scham auch dabei? das gibt Tools, zum beispiel für die Browser Firefox und Safari, die es euch mitteilen können. Auch auf Internetseiten könnt ihre nach dafür genannten Leaks eurer daten suchen. Zwei davon stellen wir euch vor.

HPI identity Leak CheckerHave i been pwned?
BetreiberHasso-Plattner-Institut (HPI) das Uni PotsdamTroy Hunt, Internet-Sicherheitsexperte und Blogger
Sprache der Seitedeutschenglisch
So funktioniert"sE-Mail-Adresse ins Suchfeld eingeben. Nachher erhaltet ihr einer E-Mail, in der ihr bereichlesen könnt, ob Login-Daten mit eurer Mail-Adresse in dem Internet freigegeben wurden.

Mehr sehen: Gesellschaftsspiele Für Erwachsene 2020, Spiel Des Jahres 2020: Pictures

E-Mail-Adresse heu Nutzernamen ins Suchfeld eingeben. Danach zeigt die Seite an, ob Login-Daten mit euren erklärungen im internet veröffentlicht wurden.
Info, by welchen accounts die daten stammen?TeilweiseJa
Nutzerkonten (lt. Indikation der Betreiber)etwa 12,4 Milliarden, Aktualisierungen in Bedarfetwa 11,6 Milliarden, Aktualisierungen bei Bedarf
Adressesec.hpi.uni-potsdam.de/leak-checker/searchhaveibeenpwned.com

Die genannten Seiten heben keinen anfrage auf Vollständigkeit. Das heißt: sogar wenn ihr das Meldung bekommt, das eure Login-Daten no öffentlich sind, can es sein, dass sie doch irgendwo sichtbar im Netz herabouts schwirren. Da die Seiten durchsuchen nicht ns komplette Internet, sondern beinhalten Datensätze, ns die betreiber im Netz gegründet haben.

Worauf ihr an solchen Diensten achten solltet

Bevor ihr unterschiedlich Internetseiten nutzt, die um zu werben, by geklaute Logins kommen sie informieren, solltet ihr euch vergewissern, dass

die Anbieter seriös sind (also einer entsprechenden prestig genießen und in der seite z.B. Aussagekräftige FAQ oder einer Datenschutzerklärung haben),eure eingegebenen antragszahlen nicht gespeichert werden, um sie weiter kommen sie verkaufen oder für ist anders Zwecke kommen sie nutzen,eure daten nicht länger wie für das Abgleich der datenbanken gespeichert werden.

Mehr sehen: Wieso Darf Man (Offiziell) Kein Geld Per Post Versenden, Geld Per Post Verschicken

Wie weil das alle Internetseiten gilt auch in solchen Angeboten: Habt ihr einen schlechtes emotional dabei, sie zu nutzen, nutzt sie nicht!


Was zu tun ist, wenn eure antragszahlen veröffentlicht wurden

Passwort der beeinflussen Accounts sofort ändern.Falls ihr ns gleiche Passwort sogar woanders verwendet: auch dort unerklärt ändern! am besten zum jeden Account einen eigenes Passwort nutzen.Sofern möglich: Zwei-Faktor-Login aktivieren. Ns wird schon von vielen angeboten: Ihr gebt z.B. Eine Handynummer an und erhaltet bei jedem Login-Versuch eine SMS mit einem Code. Erst einmal ihr den auch eintippt, kommen sie ihr in euren Account.