WAS IST MACHU PICCHU

Die rätselhafte und geheimnisvolle Inkastadt Machu Picchu liegt oben einem Bergrücken 700 ns hoch von dem wild Rio Urobamba oben einer Höhe über etwa 2400 m. Betrachten 400 Jahre zu sein Machu Picchu einer „verborgene Stadt“, bis um ihre von dem Dschungel überwucherten Ruinen in dem Jahre 1911 wiederentdeckt wurden. Schon seit 1983 gehört die gesamte Stadtanlage einschließlich der sie umgebenden Natur damit Weltkulturerbe der Menschheit. Sie ist ns hervorragendes beispiel für ns hohe anbaus der Inka.

Du schaust: Was ist machu picchu


*

*

Auf den Spuren der Inkas – das Wiederentdeckung by Machu Picchu

Viele Legenden und rätsel ranken ca die Inkastadt Machu Picchu (Bild 1). Sie liegt oben etwa 2400 ns Höhe in einem by Menschen umgearbeiteten, breiten Sattelkamm, ca 700 m über einem wild tosenden Fluss, dem Rio Urobamba („Sonnenfluss“, Bild 2). Dieser gehört zu Fluss-System ns Amazonas und entwässert um zu Atlantik.


*

Der Bergkamm befindet sich innerhalb Inneren eines Mäanders ns Rio Urobamba, kommen sie dem steile, unpassierbare Felshänge abfallen. Deswegen ist ns Ort von drei buchseite strategisch geschützt. Ns Zugang erfolgte über Südosten by den regelmäßig von Festungsanlagen gesicherten Camino Inca (Inca Weg, Trail) weil das Sonnentor (Bild 9). Die weitere Umgebung das Stadt form schroffe Hochgebirge, innerhalb Westen das Cordillera Vilcabamba (bis 6271 m) und in dem Osten ns Cordillera Vilcanota (bis 6398 m; bild 3).


*

Machu Picchu ausblüten fast 400 Jahre einer „verborgene Stadt“. Viel Versuche, die sagenumwobene Inkastadt kommen sie finden, scheiterten in dem unwegsamen Gelände, von unpassierbaren Urobambatal und das Witterungsverhältnissen.

Mehr sehen: Fahr Angst Vor Auto Fahren, Angst Vorm Autofahren: Was Hilft Dagegen

Im jahre 1911 angekommen HIRAM BINGHAM mit einer Expedition der Universität Yale (USA) an die Urobambaschlucht oben der suchen nach ns „verlorenen Stadt das Inkas“, Vilcabamba. Diese Stadt galt als Rückzugsort das Inkas, zusammen ihr letzte Versteck. Bei ihr sollte auch ein Teil von Inkaschatzes verstecken sein.

Einheimische führten am 24. Juli 1911 BINGHAM und seine Expeditionsmitglieder aufgrund den undurchdringlichen Dschungel zu den auf einem Bergrücken gelegenen überwucherten Inkaruinen. Er war überzeugt, Vilcabamba gefunden kommen sie haben. Doch tatsächlich hat er eine zweite „verlorene Stadt“, nämlich Machu Picchu, wiederentdeckt. Das Ruinen von Vilcabamba wurden zuerst 1963 von dem Amerikaner GENE SAVOY etwa 100 kilometer nordwestlich by Machu Picchu gefunden, Ruinen über 60 Gebäuden dieser untergegangenen Stadt. Genießt ist, das diese Ruinen schon im kann 1911 von BINGHAM entdeckt und mit Espíritu Pampa benannt wurden. Das tat sie aber als bedeutungslos ab.

BINGHAM ausblüten vier Jahre als Ausgrabungsleiter in Machu Picchu und veröffentlichte später drei bücher über die Ergebnisse seine Tätigkeit und seine Studien, „Inca Land“ (1922), „Machu Picchu“ (1930), „Lost stadt of die Incas“ (1948). BINGHAM sterben 1956 in den USA. Geehrt wurde er 1961 mit einer Bronzetafel zusammen „wissenschaftlicher Entdecker Machu Picchus“.Die Wiederentdeckung von Machu Picchu und mehr Ruinenkomplexe in der Umgebung haben teil Erkenntnisse von die biografie und anbaus der Inkas gebracht, viele Fragen bleiben aber unbeantwortet, beispielsweise:

Wie kommen sie es, dass die Spanier diese Stadt nicht fanden?War Machu Picchu ns Herrschaftssitz von InkaPACHACUTEC YUPANQUI, des neunten Inka (1438–1471)?Wurde Machu Picchu zusammen uneinnehmbare Schutzburg bzw.Festung oder wie religiöses und astronomisches center angelegt?Zerstörten feindliche Nachbarstämme das Stadt oder starbendie Bewohner durch Epidemien (z. B. Pest) aus?Kann Machu Picchu nicht auch eine Rückzugsfestung gewesen sein, wo sich ns Inka nach der Eroberung by Cusco durch die Spanier mit ns geretteten Schätzen in Sicherheit ich brachte haben, um von dieser Basis das ende Überraschungsangriffe auszuführen, bis sie nach das Hinrichtung des letzten Inka, TUPAC AMARÚ,1572 das Widerstand aufgaben und schließlich ins Amazonasgebiet abwanderten und verschollen sind?

Bis heute streit Archäologen und Historiker über solche Fragen. Einigkeit besteht aus wohl zeigen darüber, dass Machu Picchu ca ab das 1. Hälfte ns 15. Jh. (ca. 1420) erbaut wurde, aber start des 16. Jh. (ca. 1520) bereits sonstiges aufgegeben wurde.

Mehr sehen: Die Beginner Album 2016 - Mac Os X For Absolute Beginners

Machu Picchu liegt in den peruanischen Ostkordilleren der Anden, Luftlinie ca. 450 km südöstlich by Lima bzw. 70 km nordwestlich von Cusco.