Welche Biologika Gibt Es

Zeitschrift weil das Rheumatologie volume 79, pages 221–222 (2020)Cite this post


Entzündlich rheumatische krankheit galten bis bevor 2 Jahrzehnten nicht nur zusammen chronische, unheilbare Krankheiten, sondern auch die verfügbaren Therapien waren zeigen mäßig erfolgreich. Wenn auch der pyramidale Zugang das amerikanischen partner zur behandelt der rheumatoiden Arthritis (RA) oben dem Rückzug zu sein <1> und der Einsatz von Methotrexat sich langsam anwenden <2>, es war Remissionen sehr rar. Ns Therapie das Kollagenosen – einschließlich ns systemischen Lupus erythematodes (SLE) – beschränkte wir einerseits an Glukokortikoidgaben und andererseits auf Azathioprin und v. a. Cyclophosphamid (bei extrem Verläufen) <3> mit all das kurz- und langfristigen unerwünschten folgen <4, 5>.

Du schaust: Welche biologika gibt es


Vor 20 Jahren kam es als Folge der ersten erfolgreichen Doppelblindstudien <6,7,8> kommen sie Zulassung von Inhibitoren von Tumor-Nekrose-Faktors (TNF) und damit kommen sie einer therapeutischen Revolution bei der behandlung der RA und bald danach auch in jener ns Psoriasisarthritis und ns axialen Spondyloarthritis <9,10,11> – plötzlich wurden Remission eine anzustrebende gelegenheit und für viele Patienten Realität.


Den TNF-Blockern, das heute 5 Substanzen umfassen, folgten bald Inhibitoren ns Kostimulation, ns Interleukin(IL)-6-Rezeptors, der B‑Lymphozyten, von IL-12/23 und von IL-17 <12,13,14,15,16,17,18>, die nunmehr bezüglich ihrer Effekte in unterschiedlichen Erkrankungen ns differenzierteres Wirkprofil aufwiesen.


Nach als vor bleiben übrig aber die Kollagenosen „therapeutische Stiefkinder“, doch konnten schließlich beim SLE inzwischen das bis jetzt nicht zugelassene Rituximab insbesondere an Lupusnephritis mit Resistenz gegen andere Maßnahmen, auf der anderen seite Belimumab in milden Verläufen als mit B‑Lymphozyten interferierende Medikamente erfolge zeitigen <19, 20>.

Mehr sehen: Wie Viel Plastik Ist Im Meer, Geschichten Über Das Leben Im Kunststoff


All diese Substanzen sind monoklonale Antikörper heu Rezeptorkonstrukte, die ein bestimmtes lösliches hagen Zelloberflächenmolekül zielgenau an Angriff wegbringen und Über ihre spezifische entzündungshemmende Wirksamkeit entfalten. Als Proteine müssen sie parenteral appliziert bekomme und dringen nicht bei die Zellen ein.


Seit Kurzem stand uns nun einer völlig neu Substanzklasse von Verfügung, wer Protagonisten dein Wirksamkeit intrazellulär entfalten und von os eingenommen bekomme können. Es dies an erster Linie das Januskinasen(JAK)-Inhibitoren <21,22,23,24,25,26,27>, das die Signaltransduktion viel Zytokine blockieren, damit eine Ebene nach das Biologika angreifen und zumindest gleiche Effekte als diese in RA aufweisen <28,29,30>. Die JAK-Inhibition ist mittlerweile auch für ns Psoriasisarthritis zugelassen <31>, und Studien in SLE <32> und etc Krankheiten sind in Laufen.

Mehr sehen: Tatort Münster Tatort Krimi Tour Münster, Krimifans Aufgepasst: Tatort Münster


Mit all dies Aspekten stellen sich das Themenheft „‚Small molecules‘ und Biologika“ auseinander, das sie heute an Händen halten. Großer dank gilt den Autorinnen und autoren der dazugehörigen Beiträge, die Ihnen das Ergebnisse ihr Recherchen konzis und praxisrelevant darbringen. Ich hoffe, das Ihnen die Beiträge gefallen und ihren Wissensstand auffrischen können.


*

Affiliations

Abt. Weil das Rheumatologie, Universitätsklinik zum Innere drogen III, Währinger gürtel 18–20, 1190, Wien, Österreich

J. Smolen


*

Cite this article

Smolen, J. „Small molecules“ und Biologika. Z Rheumatol 79, 221–222 (2020). Https://doi.org/10.1007/s00393-020-00780-9

Download citation

Published: 02 april 2020

Issue Date: april 2020


Share this article

Anyone freundin share die following georgewoodcock.com with möchte be able kommen sie read this content: